Studium günstig finanzieren

Studium günstig finanzieren? So wird es möglich

Du möchtest studieren und bist noch auf der Suche nach der geeigneten Variante, durch die du dein Studium günstig finanzieren kannst? Dann können wir dir mit Sicherheit weiterhelfen. Wir zeigen dir, welche Optionen du hast, um genau das zu machen, was du dir schon immer gewünscht hast.

Die klassischen Varianten, um dein Studium günstig finanzieren zu können

Für ein Studium muss generell viel Geld eingeplant werden. Auch wenn die Studiengebühren deutschlandweit vergleichbar gering ist, sollte für die Dauer von 10 Semestern mit etwa 45.000 Euro gerechnet werden, wie die 21. Sozialerhebung der Studentenwerke aus dem Jahr 2016 zeigt. Damit die dafür erforderlichen 750 Euro monatlich allerdings vorhanden sind, müssen sich die jungen Studenten häufig selbst um ihr Geld kümmern.

Eine der beliebtesten Varianten stellt hierbei der Nebenjob dar, durch den bis zu 2 Mal die Woche auf 450-Euro-Basis gearbeitet wird. In den letzten Jahren waren dies vor allem Kellner-Berufe, heute haben allerdings auch Supermarkt- und Fastfoodketten dieses Potenzial erkannt und setzen auf junge 450-Euro-Kräfte. Die 450 Euro können für manch einen Studenten gemeinsam mit dem Kindergeld von durchschnittlich 200 Euro beinahe schon reichen. Mit ein wenig weiterer Unterstützung durch die Eltern kann die Studienzeit somit bereits gesichert sein. Dennoch gibt es einige weitere Möglichkeiten, die bei jungen Studenten beliebt sind und häufig ausgewählt werden.

BAföG und Studienkredit – ideal für die Studienfinanzierung?

Um auch Studenten aus ärmerem Elternhaus ein Studium zu ermöglichen, gibt es BAföG. Heute wird diese Variante bereits von rund jedem vierten Studenten in Anspruch genommen, da vor allem in Großstädten die Mieten stetig ansteigen und ein günstiges Studieren somit erschweren. Der größte Vorteil von BAföG ist, dass es rund die Hälfte der zur Verfügung gestellten Mittel vom Staat geschenkt gibt. Dabei erhältst du die eine Hälfte als zinsloses Darlehen und den Rest als Studienförderung ohne Rückzahlungsverpflichtung. Nach deinem Studium hast du dann bis zu 5 Jahre Zeit, das Darlehen von maximal 10.000 Euro zurückzuzahlen und kannst entspannt studieren.

Eine Alternative zur klassischen BAföG-Lösung stellt allerdings der Studienkredit dar. Eine Investition in die eigene Bildung kann hierbei nicht schaden, sodass du auf einen Nebenjob parallel zum Studium weitestgehend verzichten kannst. Die aktuelle Niedrigzinsphase ermöglicht hierbei auch dir das Aufnehmen eines kostengünstigen Studienkredits, der dich auf deine eigene Bildung fokussieren lässt. Gemeinsam mit Unterstützungen aus dem Elternhaus sowie dem eigenen Kindergeld ist es somit kein Problem mehr, das eigene Studium günstig finanzieren zu können. Entscheide dich einfach selbst für eine der möglichen Varianten und genieße im Anschluss deine ereignisreiche Studienzeit.

Spread the word. Share this post!